Senioren Union zu Gast im Landtag NRW

Standtverband Oer-Erkenschwick folgt Einladung von Josef Hovenjürgen MdL

Auf Einladung des heimischen Landtagsabgeordneten Josef Hovenjürgen besuchten die Mitglieder der Seniorenunion Oer-Erkenschwick gemeinsam mit dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Lars Ehm am vergangenen Freitag den Landtag Nordrhein-Westfalen. Die CDU-Senioren um ihren Vorsitzenden Harry Schroer nahmen an einer Sitzung des Plenums teil und ließen den Tag mit einer Schifffahrt auf dem Rhein ausklingen.

Stellungnahme der CDU-Ratsfraktion

Probleme durchdacht angehen und keine voreiligen Entscheidungen treffen:

Auch die CDU-Fraktion hat in der letzten Sitzung des Rates die Festschreibung der Beachtung des Klimaschutzes bei allen Entscheidungen des Rates unterstützt. Ganz bewusst hat sich die Fraktion für eine objektive und durchdachte Herangehensweise an die Herausforderung unserer Generation und daher auch gegen den Begriff „Klimanotstand“
  ausgesprochen.

Stellungnahme der CDU-Ratsfraktion

Gespräche zur Teilbebauung des Stadtparks sollen unverbindlich und ergebnisoffen geführt werden.

Die CDU-Ratsfraktion hat in der letzten Sitzung des Rates für unverbindliche und ergebnisoffene Gespräche der Verwaltung mit einem Investor gestimmt, der am Stadtpark beabsichtigt durch Teilbebauung bis zu 150 neue Wohnungen zu schaffen.


Dabei haben wir Folgendes abgewogen:

CDU-Landtagsabgeordneter Josef Hovenjürgen: Mehr Geld für Sportstätten in Oer-Erkenschwick

Die Landesregierung hat den Förderaufruf für das Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ veröffentlicht

Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Josef Hovenjürgen für Oer-Erkenschwick: „So eine hohe Förderung für den Sport hat es in Nordrhein-Westfalen bislang noch nicht gegeben. Oer-Erkenschwick bekommt für die Modernisierung und Sanierung seiner Sportstätten insgesamt 425.380,00€. Sportvereinen, Stadt- und Gemeindesportverbänden, Kreis- und Stadtsportbünde und Sportverbänden in NRW stehen bis 2022 nunmehr insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung. Davon werden 30 Millionen Euro für 2019 veranschlagt, die weiteren 270 Millionen als Verpflichtungsermächtigung bis 2022."

Wegekreuz am Hof Schulte Oer soll neu errichtet werden

Am Mittwochabend hat sich eine Initiative zur Wiedererrichtung des Wegekreuzes an der Hofanlage Schulte Oer zusammengefunden. Auf Initiative der CDU trafen sich Vertreter des Dorfmarktes Oer, der Pfarreigemeinde St. Peter und Paul und dem Heimatverein mit den Eigentümern der Hofanlage, der Familie Schulze Bisping.

Nachruf

Die CDU-Mitglieder in Oer-Erkenschwick haben am gestrigen Abend mit Josef Bakenfelder nicht nur den langjährigen Vorsitzenden, ehemaligen Ratsherrn und Ehrenvorsitzenden der Stimberg-CDU verloren, sondern viele auch einen vertrauten Wegbegleiter und wirklich guten Freund.

Jenseits des üblichen Pathos von Nachrufen, war es für die Christdemokraten erlebte Realität, dass Josef Bakenfelder bis zu seinem Tode da war, wenn er gebraucht wurde. Er hatte für jeden ein gutes - wohl abgewogenes - Wort und eine helfende Hand. Er hat bis zuletzt aktiv Parteiarbeit begleitet und mitgestaltet. Er war nie ein Mann des „früher war alles besser“, sondern er hatte die - in der Politik seltene - Eigenschaft, insbesondere Jüngere in ihrem politischen Engagement zu fördern und zu unterstützen. Auf den Veranstaltungen der Jungen Union war er genauso häufig, wie bei denen der Senioren Union zu Gast.

Traditionelles Heringessen des CDU-Stadtverbandes 2019

Am vergangenen Freitag kam die heimische CDU wieder zum traditionellen Heringessen im Haus Rapen zusammen. Der neue Kreisvorsitzende Michael Breilmann stellte sich den Mitgliedern vor und ehrte anschließend gemeinsam mit Bürgermeister Carsten Wewers, CDU-Chef Lars Ehm und dem CDU-Ehrenvorsitzenden Josef Bakenfelder langjährige Mitglieder.

Sicherheit bedarf konsequenten Handelns

Großen Anklang fand der diesjährige Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbandes in der Oer-Erkenschwicker Stadthalle. Dabei stand vor allem die Rede von NRW-Innenminister Herbert Reul zum Thema der inneren Sicherheit im Mittelpunkt des Interesses. Nach einer kurzen Begrüßung durch Stadtverbandsvorsitzenden Lars Ehm gab Herbert Reul den gut 130 Gästen und Interessierten in der Folgezeit einen umfangreichen Einblick in die bisher geleistete Arbeit, hob aber auch die noch anstehenden Herausforderungen hervor.